Aktuelle Termine

Di Dez 11 @13:30 -
HEP Sprechstunde
Di Dez 18 @08:00 - 02:30PM
Volleyballturnier
Do Dez 20
Weihnachtsferien

Beitragsseiten

Räumliche Gestaltungsideen für eine Lernkultur der Potenzialentfaltung

In den letzten drei Jahren gab es einige neue Räume:

  • Der Musterklassenraum für die Berufsfachschule I mit interaktivem Whiteboard,

  • der Multifunktionsraum für den Hoga-Bereich (Hotel-und Gastronomie),

  • Raum 110, wo Wände herausgerissen wurden, um den Flur mit einzubeziehen,

  • die neue Mediathek, die zum Lesen und Recherchieren einlädt.

  • Alle unsere Räume drücken in unserer Gestaltung Wertschätzung aus.

Wertschätzende Leistungsrückmeldung

  • Zielvereinbarungsgespräche,

  • kompetenzbasierte Rückmeldungen.

 

Lernen durch Engagement

  • Die neue pädagogische Hausordnung: Sie ist kein Katalog von Verboten, sondern gibt den Schülern Raum, die Grundsätze für ein friedliches Zusammenleben konkret auszugestalten: bezüglich des Umfeldes, bezüglich der Lernens, bezüglich der Problemlösung.

  • Öffentlichkeitsarbeit durch Schüler: Schüler präsentieren die Konzepte unserer Schule.

  • Schüler planen Räume und setzen die Planung auch um.

  • Schulsanitätsdienst: Schüler werden zu Sanitätern ausgebildet und stehen für Notfälle bereit.

  • Peer-Education (siehe oben).

  • HEP-Trialog: Im Bildungsgang der Heilerziehungspfleger finden regelmäßig Trialoge zwischen Schülern, Lehrern und Vertretern der Betriebe statt. Die Trialoge werden von den Schülern geplant und gestaltet.

  • Bewegungsangebote im Montessori-Kinderhaus: Schüler der Fachschule für Sozialpädagogik führen regelmäßig Bewegungsangebote durch mit Kindern des Montessori-Kinderhauses.

  • Front Cooking: Schüler der Höheren Berufsfachschule kochen mit Senioren.