Tag der offenen Tür Alice-Salomon-Schule

Am Samstag, dem 01.02.2020, lud die Alice Salomon Schule (ASS) in ihrem Linzer Schulstandort zum Tag der offenen Tür ein. Neben einem vielfältigen kulturellen (Mitmach-) Angebot bestand hier die Möglichkeit, dass sich interessierte Eltern, Mitbürger sowie potenzielle neue Schüler der angrenzenden Schulen umfassend über das Bildungsangebot informierten.


Am ersten Februar herrschte reges Treiben in der Alice Salomon Schule in Linz. Am Tag der offenen Tür hatten Interessierte die Möglichkeit durch das offene Konzept des Erlebens den realistischen Alltag der Schule kennenzulernen. An diesem Tag stand nicht der klassische „Schauunterricht“ im Fokus, sondern die Gäste konnten sich durch die Mitmachangebote ein Bild von den vielfältigen Möglichkeiten an der Alice Salomon Schule machen. Die Fragen der Interessierten wurden direkt aus erster Hand von Lehrern und Schülern beantwortet. Neben der Vorstellung der Bildungsgänge im ganzen Schulgebäude, informierte die Schulleitung sowie die Schülervertretung Interessierte in einer Laufbahnberatung über die verschiedenen Ausbildungszweige und -modelle, welche die Alice Salomon Schule anbietet. Zusätzlich wurde im Nebenraum ein Bewerbungstraining von Schülern für Schüler angeboten. Da man gerade beim Schreiben einer Bewerbung viel am PC sitzt, gaben andere Schüler gleichzeitig Tipps zum rückenschonenden Sitzen am Arbeitsplatz. 

In den Klassenräumen präsentierten die Schüler Handlungsprodukte aus ihren Bildungsgängen und informierten die Interessierten ganz konkret über die Unterrichtsinhalte, Berufsabschlüsse sowie Berufsanforderungen des jeweiligen Bildungsgangs und standen neben den Lehrern für Rückfragen zur Verfügung, sodass ein multiperspektivischer und authentischer Einblick in die Schulformen sowie Lehr- und Lernangebote ermöglicht wurde. Zudem konnten die Besucher die pädagogische Arbeit der Schule anhand von verschiedenen interaktiven Angeboten erleben Für die Gäste wurde erfahrbar, dass das Mitmachen und Gestalten nicht nur am Tag der offenen Tür erwünscht ist, sondern auch im täglichen Miteinander Ausdruck der Schulkultur ist. 

Die Fachschule für Altenpflege/-hilfe zeigte unter dem Motto „Das Ding hat Zukunft“, wie wichtig die generalistische Pflegeausbildung für die Gesellschaft ist. Die Schüler informierten die Gäste an ihren Mitmach- und Informationsständen über die Sinneswahrnehmung und die Wahrnehmungseinschränkungen im Alter. Hier wurden die Gäste damit konfrontiert, wie es sich anfühlt zu altern und wie sehr das Alter bei der Bewältigung des Alltags einschränkt. Zudem verdeutlichten die Schüler die Relevanz der Biografie bei der Aktivierung von alten Menschen. 

Darüber hinaus stellten Klassen des BJV-Sprache ihr Land, ihre Kultur sowie vielfältige Rezepte aus ihren Herkunftsländern vor. Zudem wurden hier verschiedene Sprachspiele angeboten. Hier schlossen sich auch die angehenden Erzieher an - Spielerisch Englisch lernen? Kein Problem, im Rahmen einer kleinen Spieleinheiten auf Englisch konnten die Schüler erfahren, dass es nicht immer notwendig ist, die exakte Vokabel zu wissen, sondern man sich auch mit Umschreibungen verständigen kann. In weiteren Räumen stellten verschiedene Erzieher-Klassen Handlungsprodukte aus dem Unterricht vor. Besonders großer Beliebtheit erfreuten sich hier die selbstgeschriebenen und illustrierten Bilderbücher sowie die Experimente sowie die Kreativwerkstatt, in der mit Zuckerkreide gemalt wurde. Auch die Sozialassistenten haben sich im Unterricht mit Bilderbüchern auseinandergesetzt und stellten ihre mit viele Liebe zum Detail gestalteten Lesekisten aus. Ein weiteres Highlight in der oberen Etage des Schulgebäudes war das Kinderschminken, die Kleidertauschbörse sowie der Flohmarkt. 

Im Kulturkeller konnten sich die Gäste über verschiedene Unterhaltungsangebote, wie drei Aufführungen eines Schattentheaters der FSSOZ 19b, Klaviermusik, Gesangseinlagen sowie einem Flahmob zu „one billion rising“ freuen.

Dies ermöglichte den Gästen Einblicke in die Theaterpädagogik, welche an der Alice Salomon Schule einen besonderen Stellenwert einnimmt, zu erlangen. Vertiefende Einblicke in die Theaterpädagogik bot die Fachschule Heilerziehungspflege. Die Schüler stellten in einem Theater-Workshop und zwei Aufführungen die Vielfalt sowie den Ablauf ihrer Ausbildung auf kreative und ausdrucksstarke Art und Weise dar. 

Worauf die Alice Salomon Schule besonders stolz ist, ist das umfangreiche Erasmus plus Angebot, denn „zu Kultur gehört neben Theater, Musik und Gesang auch die Möglichkeit vielfältige kulturelle Erfahrungen zu sammeln“, so Wolfgang Künzel, der zurzeit kommissarisch die Schulleitung übernimmt. Auch der ehemalige Schulleiter Axel Lischewski sowie andere ehemalige Lehrkräfte haben es sich nicht nehmen lassen, sich den Werbegang und das bunte Treiben an der Alice Salomon Schule anzuschauen. Im Restaurant Alice sowie im Cafe Alice versammelten sich die Gäste und die Schulgemeinschaft, saßen gemütlich beisammen und unterhielten sich über die vielfältigen Eindrücke, die sie sammeln konnten, sowie über das tolle gastronomische Angebot. Hier ergab sich auch die Möglichkeit, über Karrierewege in der Hauswirtschaft ins Gespräch zu kommen. Mit einer großen Auswahl an Kuchen, belegten Brötchen und warmen Speisen wie Hühnerfrikassee sowie Getränken und alkoholfreien Cocktails war auch in diesem Jahr wieder für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Dies gehört für die Alice Salomon Schule zur Willkommenskultur dazu. In diesem Jahr wurden zudem noch Alices Wundertüte an die Gäste verteilt, die noch einmal mehr das wertschätzende und liebevolle Klima an der Alice Salomon Schule unterstreichen. Man könnte über die Alice Salomon Schule noch viel berichten und ihre Aktivitäten aufzählen, aber das wichtigste ist abschließend hervorzuheben, dass die Lebendigkeit und Harmonie der Schulgemeinschaft am Tag der offen Tür spürbar war. 

 0001

0002

Text: A. Gasper
Bilder: A. Gasper / S. Kappesz