Drucken

Pädagogische Leiterin Doris Schulte-Schwering ist zur neuen kommissarischen Schulleiterin ernannt worden

Am 14.8.20 überreichte Hubertus Bialas (ADD) Doris Schulte-Schwering das Ernennungsschreiben zur kommissarischen Schulleiterin während der ersten Dienstbesprechung des Gesamtkollgiums.

Ernennung SL

Es ist etwa ein Jahr her, dass Oberstudiendirektor Axel Lischewski als Schulleiter der Alice Salomon Schule in den Ruhestand verabschiedet wurde. Seitdem hat Wolfgang Künzel, der stellvertretende Schulleiter, die kommissarische Schulleitung in turbulenten und kurzweiligen Zeiten übernommen. Hierbei wurde er stets tatkräftig von Doris Schulte-Schwering, Pädagogischer Leiterin und 2. Stellvertretender Schulleiterin unterstützt. In der Zeit als Pädagogische Leiterin konnte Schulte-Schwering, die an der Rheinischen Friedrich Wilhelm Universität Bonn die Fächer Chemie und Ernährungswissenschaften studierte, gemeinsam mit den motivierten Kollegen der verschiedenen Bildungsgänge unterschiedliche Projekte initiieren, wie beispielsweise ein neues BF 1 - Konzept (2012), Bewerbung für den Deutschen Schulpreis (2013), Förderung der Kultur an der Alice Salomon Schule, Etablierung eines BVJ-Konzepts (2015), Entwicklung des Leitbildes der Alice Salomon Schule (2015), Mathematik-Ausstellung des Mathematikums Gießen (2018). Zuletzt konnte sie im vergangenen Jahr mit einem engagierten Team aus dem Kollegium das pädagogische Konzept (2019) der Schule verabschieden. Zudem organisierte sie zahlreiche Studientage für das Kollegium – leider musste der Studientag zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) im Frühjahr bedingt durch Corona abgesagt werden. Davon lässt sich Schulte-Schwering und das Kollegium der Alice Salomon Schule jedoch nicht entmutigen. Nachdem Künzel das Kollegium auf der ersten Dienstkonferenz mit den Worten „Es wird Veränderungen geben“ begrüßte, überreichte der leitendende Regierungsschuldirektor der ADD, Hubertus Bialas, Doris Schulte-Schwering das Ernennungsschreiben des Bildungsministeriums. Nach fast acht Jahren als Pädagogische Leiterin und insgesamt 26 Jahren an der Alice Salomon Schule wurde Doris Schulte-Schwering zum neuen Schuljahr mit sofortiger Wirkung zur kommissarischen Schulleiterin ernannt. „Ich freue mich auf die vor mir liegende Aufgabe, ich möchte die Schule zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen gestalten und ich bin sicher, dass wir als Schulgemeinschaft zusammen ungeahnte Energien freisetzen können“, so Schulte-Schwering. Nach dem Referendariat am Studienseminar in Neuwied und einem Jahr an der BBS in Bad Neuenahr konnte sie seit 1994 vielfältige Erfahrungen in der Alice Salomon Schule sammeln. So war die gebürtig aus Lennestadt stammende Schulte-Schwering Mitglied des Örtlichen Personalrats, der Steuerungsgruppe, langjährige Klassenleiterin der BF 1, blickt auf eine Unterrichtstätigkeit in fast allen Bildungsgängen der Schule zurück und übernahm lange Zeit die Koordination der Berufsfachschule. Neben Schülern begleitet sie auch angehende Lehrkräfte als Mentorin in der Schule und ist Mitautorin eines Fachbuches in der Erzieherausbildung. Durch diese vielfältigen Tätigkeiten an Schule hat sie facettenreiche Einblicke in die Bedürfnisse von Schülern und Kollegen. Vor allem möchte die 56-jährige Initiativen von Schülern und Kollegen stärken und baut dabei auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Ermuntern möchte Doris Schulte-Schwering, die Dinge öfter mal von oben zu betrachten, denn dadurch ergeben sich ganz neue Perspektiven. Beispielhaft erwähnt sie ein Foto von Alexander Gerst aus dem Weltall, das er mit den Worten kommentiert: „From space it`s pretty clear that europe belongs together.“

In ihrer Freizeit führt die Mutter zweier erwachsener Söhne ein aktives Familienleben und pflegt ihre Freundschaften beispielsweise im Chor. Als Ausgleich zum Schulalltag macht sie Yoga und kann beim Nordic Walking und Wandern in der Natur sowie beim Lesen entspannen.

Doris und SchülerInnen Am Montagmorgen war ihre erste Amtshandlung als kommissarische Schulleiterin die Begrüßung der neuen Schüler. Die Einschulung erfolgt aufgeteilt in die Bildungsgänge der Schule, sodass die Schüler zeitversetzt an der Schule von den jeweiligen Klassenlehrern in Empfang genommen wurden. Schulte-Schwering wünscht allen Schülern einen guten Start ins neue Schuljahr und freut sich auf das gemeinsame Wirken an neuen Projekten – trotz Corona.