Wir sind Pilotschule für Demokratiebildung an Berufsbildenden Schulen in Rheinland-Pfalz

Wer weiß denn sowas?

Der vornehmste Auftrag einer jeden Schule ist es, den Schüler*innen zu ermöglichen, als Bürger*innen einer Demokratie ihre Rechte zu kennen und zu nutzen und ihren Pflichten gerecht zu werden.

Das merkt man aber gar nicht so recht bei uns?

Doch: an vielen Mosaikstücken im großen Bildungsangebot unserer Schule (zum Beispiel: Klassenrat, Juniorwahlen, Erasmus+, Gedenkstättenbesuche, Bundestagbesichtigungen, Ausstellungen, Jugend-Engagement-Preis, Fremdsprachenassistenten, Demokratie-AG… jeder Bildungsgang und jede Klasse ist irgendwie dabei!) – und jetzt sind wir auch Pilotschule für Demokratiebildung an BBSen geworden.

Und was bedeutet das?

Erstens, es gibt wie bei allen Projekten eine Gruppe von Freiwilligen:

Christoph WeidingerLaura Herbold

Ulrike Schilk SteinhausMarco Gilles

Und wir freuen uns über weitere Interessierte, meldet euch gerne bei Ulrike Schilk-Steinhaus (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Es sind alle an Schule Beteiligte willkommen (Schüler*innen, Lehrer*innen, Eltern, Hausmeister*innen, Sekretär*innen, einfach alle).

Und zweitens, wir treffen uns regelmäßig zu gemeinsamen Terminen mit anderen rheinland-pfälzischen BBSen im Pädagogischen Landesinstitut in Bad Kreuznach.

Was machen wir dort in Bad Kreuznach?

Hier findet ein reger Austausch von guten Ideen statt. Gestern war so ein Termin. Wir haben viele Ideen erhalten, wo es noch Finanzierungen für verschiedene Projekte gibt.

Wir haben erfahren, dass andere BBSen im Schuljahr ein zweiwöchiges Programm unter dem Motto „Ich wähl mir meinen Unterricht“ fahren und damit erfolgreich sind.

Oder kollegiale Fallberatung eingeführt haben, was gerne angenommen wurde.

Oder auch Podiumsdiskussionen mit verschiedenen Parteiangehörigen geführt haben (vorher haben die Klassen konkrete Fragen gesammelt, die dann beantwortet werden mussten, mit sehr interessanten Ergebnissen).

Oder eine ganze Demokratiewoche durchgeführt haben mit Listen von günstigen oder sogar kostenfreien Angeboten, die zentral zusammengestellt wurden und für die die Klassen sich entscheiden und eintragen konnten.

Solche Ideen möchtet ihr auch gerne umsetzen, aber das Rad dabei nicht neu erfinden? Dann sprecht uns an!

Mit herzlichen Grüßen von eurer rasenden Reporterin aus Bad Kreuznach

Ulrike Schilk-Steinhaus